Logo des Schalker Gymnasiums

Satzung / Freistellungsbescheinigung

Anhänge

PDF
Freistellungsbescheinigung Finanzamt Gelsenkirchen

Satzung des Vereins "Ehemalige, Freunde und Eltern des Schalker Gymnasiums"

(In der Fassung vom 28. April 2001)
§ 1   Name, Sitz und Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen "Verein der Ehemaligen, Freunde und Eltern des Schalker Gymnasiums e.V.". Der Verein hat seinen Sitz in Gelsenkirchen.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2   Zweck des Vereins

Der Verein bezweckt,
  • die Zusammengehörigkeit unter den Ehemaligen des Schalker Gymnasiums zu wecken und zu fördern,
  • Unterricht, Ausbildung und Schulleben am Schalker Gymnasium zu fördern,
  • zur Erhaltung und Weiterbildung des humanistischen Bildungsideals beizutragen.
Der Verein ist konfessionell und parteipolitisch neutral.

§ 3   Mitgliedschaft

Mitglieder des Vereins können alle werden, die bereit sind, die Ziele des Vereins zu fördern. Die Mitglieder erwerben die Mitgliedschaft durch Beitrittserklärung gegenüber dem Vorstand.

§ 4   Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem Vorstand. Sie muss mindestens zwei Monate vor Beendigung des Geschäftsjahres dem Vorstand zugegangen sein.
Für ein Mitglied, das trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung mit drei Jahresbeiträgen im Rückstand ist, kann der Vorstand den Ausschluss beschließen.

§ 5   Beiträge

Die Mitglieder leisten einen jährlichen Beitrag, dessen Höhe von der Mitgliederversammlung festgesetzt wird.

§ 6   Organe des Vereins

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 7   Mitgliederversammlung

Die für den Vorsitz gewählte Person beruft die Mitgliederversammlung nach Bedarf ein doch mindestens einmal jährlich. Die Mitgliederversammlung muss einberufen werden, wenn der Vorstand oder mindestens 20 Vereinsmitglieder dies verlangen.
Die Einladungen ergehen schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung. Zwischen Absendung der Einladung und Mitgliederversammlung müssen mindestens sieben Tage liegen.
Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Zu Satzungsänderungen oder zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von drei Vierteln der Stimmen erforderlich.
Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
Die Niederschrift über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung wird von den für Vorsitz und Schriftführung gewählten Vorstandsmitgliedern unterzeichnet.

§ 8   Zuständigkeit der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung beschließt über
  • Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstandes,
  • Entgegennahme des jährlichen Berichtes und der Jahresrechnung,
  • Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes,
  • Änderung der Satzung,
  • Auflösung des Vereins,
  • sonstige Angelegenheiten, die vom Vorstand der Mitgliederversammlung vorgelegt werden.

§ 9   Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem geschäftsführenden Vorstand und dem erweiterten Vorstand.
Der geschäftsführende Vorstand besteht aus 5 Mitgliedern mit folgenden Funktionen:
  • Vorsitz
  • Vertretung
  • Schriftführung
  • Kassenführung
  • Leitung des Schalker Gymnasiums
Die Vorstandsmitglieder zu 1. bis 4. werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt und bilden den Vorstand im Sinne des § 26 BGB.
Sie führen ihr Amt bis zur Neuwahl der neuen Vorstandsmitglieder weiter.
Die Mitglieder des Vorstandes führen ihr Amt als Ehrenamt.
Der Verein wird jeweils von zwei Vorstandsmitgliedern vertreten.

Die Schulleiterin bzw. der Schulleiter gehört dem Vorstand als geborenes Mitglied an.
Der geschäftsführende Vorstand kann aus dem Kreise der Ehemaligen, Freunde und Eltern nach Bedarf zusätzliche Mitglieder in den erweiterten Vorstand berufen.

§ 10   Gemeinnützigkeit

Die Arbeit des Vereins dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken im Sinne des 3. Abschnitts der Abgabenordnung über steuerbegünstigte Zwecke. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Etwaige Gewinne des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinne und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie haben bei ihrem Ausscheiden sowie bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins keinerlei Anspruch auf das Vereinsvermögen. Niemand darf durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 11   Auflösung des Vereins

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Fortfall seines Zweckes fällt das gesamte Vermögen an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder an eine andere als steuerbegünstigt besonders anerkannte Körperschaft zur Verwendung für Einrichtungen des Schalker Gymnasiums oder anderer Gymnasien im Bereich der Stadt Gelsenkirchen.

§ 12   Inkrafttreten

Diese Satzung tritt am 28. April 2001 in Kraft.