Logo des Schalker Gymnasiums

Portfolios im Deutschunterricht

Dienstag, 06.02.2018 - Redaktion Erprobungsstufe

Galeriebild
 
Die 6. Klassen des Schalker Gymnasiums haben im Unterricht den Roman "Löcher" von Louis Sacher gelesen und dazu ein Portfolio gestaltet.

Ein Portfolio ist eine Sammlung von Dokumenten, die die intensive Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit der Lektüre erfordert und sie zur selbstbestimmten Auswahl von Aufgabentypen animiert.
Die Arbeit an einem Portfolio ermöglicht es, das unterrichtliche Handeln an den Lernprozessen und -motivationen der Kinder zu orientieren und unterstützt die Individualisierung des Lernens insgesamt. Zudem wird das selbstständige und selbstgesteuerte Lernen der Schülerinnen und Schüler unterstützt, bei der sie eine reflexive Lernhaltung entwickeln können. Die Portfolioarbeit bietet eine alternative Leistungsbewertung im Gegensatz zur traditionellen Klassenarbeit, da hier insbesondere der Arbeitsprozess und die Reflexion der Arbeitsergebnisse in den Fokus rückt.

Die Portfolioarbeit war in drei Arbeitsbereiche - aspektorientierte Textanalyse, produktionsorientierte Verfahren und kreative Wahlaufgaben - gegliedert, aus denen die Lernenden selbstständig Aufgaben auswählen konnten. Daneben sollten die Schülerinnen und Schüler außerdem zwei Zwischenreflexionen schreiben, in denen sie ihren eigenen Arbeitsprozess und ihre Ergebnisse kritisch betrachteten. Die Portfolioarbeit endete mit einer Abschlussreflexion.
Brüker, Shuttleworth, Thäsler, Januar 2018

Galerie

Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild
Galeriebild