Erprobungsstufe

    Pädagogisches Konzept

    Tag der offenen Tür

    Klassenbildung

    Klassen & Schüler

    MINTD-Profil

    Begrüßungsfeier

    Einführungswoche

    Unterricht & Projekte

    Gahlenfahrt

    Klassenpaten

    Grundschulkontakte

    Klassenpflegschaft

    Übermittagbetreuung
   
M I N T D  -  Profilklassen am Schalker
Zum Schuljahr 2004/05 wurde am Schalker Gymnasium erstmals das M I N TD - Profil angeboten. Danach haben wir uns entschieden, alle neu gebildeten Klassen in diesem erfolgreichen Profil zu unterrichten.

Das Schalker Gymnasium war Erproberschule für den integrierten naturwissenschaftlichen Unterricht in den Stufen 5 und 6, beteiligte sich am bundesweiten SINUS-Transfer-Projekt und setzt diese Arbeit in SINUS-NRW fort. Auch deshalb können wir unseren neuen Schüler/innen eine neu strukturierte und umfangreiche naturwissenschaftliche Ausbildung bieten.

Unsere bisherigen Unterrichtserfahrungen werden sowohl von den Lehrer/innen als auch von den Schüler/innen und den Eltern als sehr positiv eingeschätzt. Dabei zeigen Mädchen bessere Lernerfolge als Jungen, weil es ihnen leichter fällt im Team zu arbeiten (z.B. zu zweit am PC, beim Mikroskopieren) und ihre Ergebnisse verlässlich und ordentlich zu protokollieren.
Der aktuelle MINTD-Flyer von
Nov. 2016 als - Datei


Die Vorteile von   M I N T D

In unserer technisierten Welt werden mathematisch-naturwissenschaftlich ausgebildete Menschen immer wichtiger. Industrie und Gewerbe sind ohne Computer nicht mehr vorstellbar. Wir möchten durch unsere Förderung Ihrem Kind gute Zukunftsvoraussetzung schaffen.

Dies wird erreicht, indem Ihr Kind in den Stufen 5 bis 7 pro Woche eine zusätzliche Unterrichtsstunde erhält, die am Schalker - anders als bei anderen MINT-Schulen - immer einem bestimmten Fach zugeordnet ist (z.B. in 5.1 dem Fach Deutsch) und in der Ihr Kind von seiner vertrauten Lehrkraft unterrichtet wird.

Es werden Möglichkeiten eröffnet, vermehrt praktisch zu arbeiten auch im Rahmen von Exkursionen, z.B. zu einem unserer Kooperationspartner EVONIK Industrie in Marl, wo an zwei Projekttagen bisher Gelerntes in großtechnischem Maßstab erprobt und umgesetzt werden kann.
Welche Schülerinnen und Schüler möchten wir ansprechen?

Alle Schülerinnen und Schüler, die
  • die vielfältigen Möglichkeiten des Computers kennen lernen und ausprobieren möchten
  • neugierig und experimentierfreudig sind, aber auch Geduld aufbringen können, sich auf eine Sache zu konzentrieren
  • eigenständig arbeiten können, aber auch gerne etwas mit anderen zusammen entwickeln möchten.
M I N T D - Themen in den Stufen 5 bis 7:

Stufe 5 (1. Halbjahr):  EDV (Elektronische Datenverarbeitung)
Als Grundlage für alle weiteren M I N T D - Projekte soll in die Programme Word und Excel eingeführt werden. Dies geschieht durch Einbindung in die Fächer Deutsch und Mathematik. Mit Hilfe des Programms Powerpoint sollen Präsentationen eigener Arbeiten oder erstellter Internet-Recherchen angefertigt werden.
 
Stufe 5 (2. Halbjahr):  Methoden und Techniken der Naturwissenschaften

Stellvertretend für die Naturwissenschaften sollen im Fach Biologie Naturphänomene beobachtet und vertiefend untersucht werden. Darunter verstehen wir Entwickeln von Fragestellungen, selbstständiges Planen und Experimentieren, notieren von Beobachtungen / Messwerten und gemeinsames Erarbeiten von Antworten.
U n t e r s u c h u n g   v o n   B l ü t e n   i m   B i o l o g i e u n t e r r i c h t
Für die tabellarische Datenerfassung und die graphische Darstellung soll auch Excel genutzt werden.
Beispiele:
  • Keimungswettbewerb mit Pflanzen
  • Ist meine "Tonne" zu schwer?
  • Mikroskopie
  • Labortechnisches Arbeiten beim Nachweis von Nährstoffen in Nahrungsmitteln
T i e r b e r i c h t - P r ä s e n t a t i o n e n   i m   B i o l o g i e u n t e r r i c h t
Stufe 6 (1. Halbjahr):  Technik-Roboter

Ergänzend zu den physikalischen Inhalten des Physikunterrichts (einfacher Stromkreis) erfolgt hier der Bau, die Verkabelung und die Programmierung eines Roboters (LEGO-Technik). Dabei wird die technische Verarbeitung von Reizen aus der Umwelt mit der biologischen Sinneswahrnehmung verglichen.

Erfahrungen mit der Unterrichtssequenz "Roboter" gibt es im Fotobericht.
P r o g r a m m i e r u n g   d e r   L E G O - R o b o t e r   i m   P h y s i k u n t e r r i c h t
Stufe 6 (2. Halbjahr):  Phänomen "Fliegen"

Das Phänomen "Fliegen" trifft man in Natur und Technik. Es wird mit naturwissenschaftlichen Methoden untersucht und erklärt (Gründe, Voraussetzungen). Dies schließt die faszinierende Beobachtung von Lebewesen und die Nutzung bei Flugobjekten ein.
Stufe 7 (1. Halbjahr):  Computerunterstützte Geometrie

Im Geometrieunterricht werden geometrische Zusammenhänge mit Hilfe neuer Medien experimentell entdeckt und erfasst. Räumliches Vorstellungsvermögen wird geschult.
K o n s t r u k t i o n    v o n    D r e i e c k e n    a m    R e c h n e r    i m    M a t h e m a t i k u n t e r r i c h t
Stufe 7 (2. Halbjahr):  Astronomie

In Anbindung an den Erdkundeunterricht stehen astronomische Gegebenheiten (Sterne, Planeten, Sternbilder,...) im Mittelpunkt.
R e c h e r c h i e r e n    f ü r    d i e    P r ä s e n t a t i o n e n    i m    E r d k u n d e u n t e r r i c h t
Mit   M I N T D   zum Abitur

Das Schalker Gymnasium bietet die individuelle Fortsetzung des M I N TD - Schwerpunktes bis zum Abitur als solide Grundlage für die Berufsausbildung in einer technisierten Welt. Weitere Kurzinformationen zeigt die nebenstehende Grafik.


Die Ausstattung am Schalker

Die naturwissenschaftlichen Fachräume sind vollständig umgebaut und nach modernsten Erkenntnissen ausgestattet.

Wir verfügen über
  • aktuelle Sammlungsräume mit neuem Mobiliar und neuen Materialien
  • moderne Unterrichtsräume mit professionellen Versuchsausstattungen
  • neueste elektronische Medienausstattung mit Schülerlaptops (Internet- und Intranet-Option) sowie fest installierten Projektions-Möglichkeiten (Decken-Beamer).
Da sämtliche Räume vollverkabelt und unabhängig von den Informatikräumen genutzt werden können, ist ein computerunterstützter Unterricht jederzeit flexibel durchführbar.

Unabhängig hiervon verfügen wir über zwei modern ausgestattete Informatikräume, die vorrangig für den Informatikunterricht zur Verfügung stehen, darüber hinaus aber auch von allen anderen Fächern genutzt werden können.